Alle Beiträge von Tom Reimers

Den Chef ans Ruder gelassen: Jürgen Schlender und das FANES 6

Eigentlich ist es ja so, dass wir ein Rad ausgiebig testen bevor es vom Stapel läuft. So auch beim neuen FANES 6, nur das „ausgiebig“ hat beim Chef selbst gefehlt. Stets war der Blick auf das Gesamtpaket von Geo und Optik der Schwerpunkt.

Den Chef ans Ruder gelassen: Jürgen Schlender und das FANES 6 weiterlesen

Ein neues Kapitel: das neue FANES!

Die Geschichte von ALUTECH-Cycles bekommt ein weiteres Kapitel:


Das neue ALUTECH-Cycles FANES!
Eine Sage ist ja bekanntermaßen eine alte Geschichte die man sich gern erzählt. Hier und da trocken, meistens dann wieder spannend wenn das nächste Kapitel aufgeschlagen wird.
Für die namensgebende Sage schreiben wir nun unser eigenes, weiteres Kapitel: das FANES der nächsten Generation!

Ein FANES ist ja nach wie vor wie eben diese Sage, man kennt sie und man schätzt sie. Die ersten Zeilen des neuen Kapitels wurden bereits vor ungefähr 3 Jahren geschrieben, als ALUTECH-Cycles-Chef Jürgen Schlender einen Gedanken nicht mehr loswurde: Was kann man an einem gut funktionierenden Endurobike besser machen, außer auf aktuelle Standards umzurüsten? Wenig, das war klar. Die Richtung war nun klar in die die Segel gehisst werden. Ein weißes Blatt Papier, die Nase in den Wind und volle Fahrt voraus!
Hier ist also das von Grund auf neue Produkt von unzähligen sogenannten Loops zwischen Designer, Konstrukteur und dem Ideengeber! Und das Ergebnis ist atemberaubend!

Eine Geometrie mit der purer Spaß durch Deine Adern fließt, ein Handling welches Dich durch jegliches Terrain wie ein heißes Messer durch ein Pfund Butter schneiden lässt und eine Optik die Dich einfach nur packt und nicht wieder hergibt. Rahmen müssen also nicht zwingend aus Carbon sein, um schicke Formen zu aufzuweisen. Möglich ist das aber nur mit entsprechendem Know-How und einer gehörigen Portion Phantasie. Im Norden geht also mehr als nur Muscheln sammeln.

Die Mischung aus Downhill- und aber auch Uphillperformance war bereits beim Vorgänger nahezu auf den Punkt, nun jedoch gelang der Treffer ins Schwarze. Eine Spurtreue die Ihresgleichen sucht!
Der FANES-Sage nach trägt die Kriegerprinzessin Dolasilla eine Krone mit dem Namen RAYETA. Genau diese Krone setzen wir unserem Endurobike auf: Das FANES RAYETA weist einen Carbonhinterbau auf, die Ausstattung kommt nur aus dem obersten Regal und die Leitungsführung übernimmt das neue Twinworks Ti3-Cockpit.
Hier entfallen auch die Leitungseinführungen am Rahmen/Kopfrohr.
ALUTECH-Cycles-Frontmann Jürgen Schlender hat hier ein Bike-Biest erschaffen, welches von Dir eingefangen und gezähmt werden will! Und er ist stolz darauf zu sagen, dass dies das wohl beste Bike seiner Karriere ist!

Finde heraus ob Du die Sage weitererzählen kannst: mit Deiner wie gehabt wählbaren Ausstattung und Farbe bist Du nun bereit für alles. Bikeparkeinsätze mit Spaß ohne Ende, Touren mit herrlichen Panoramen und Landschaften oder einfach
nur zur Eisdiele.

Die Serienproduktion läuft bereits und die Auslieferung ist für Ende September geplant.

Verfolge unsere Social-Media-Kanäle für aktuelle News und Bilder von der Eurobike, wo die Fanes offiziell vorgestellt wird.

Werde ein Teil der Sage!

Fanes6-GeoChart

PM: TrailGames Brilon, Germany´s Finest 2018

PRESSEMITTEILUNG 01/2018
TrailGames Brilon: Neues Event für Trail-Fans im Sauerland.
Plus: Germany’s Finest mit zwei Terminen in 2018
Die TrailGames kommen nach Deutschland und werden in diesem Frühjahr erstmals in
Brilon/Sauerland am TrailGround ausgetragen! Das bedeutet: Endlich darf nach zwei
erfolgreichen Jahren in St. Moritz/Schweiz auch hierzulande auf den Trails „gespielt“, taktiert
und miteinander im Team um Punkte gefightet werden. Noch attraktiver wird das
Wochenende am 12./13. Mai durch das Testevent „Germany´s Finest“, bei dem am Samstag
Bikes der deutschen Hersteller Alutech, Drössiger, Last, Nicolai, Rotwild, Transalp und Votec
getestet werden können. Das Testen der Bikes ist kostenlos; für die TrailGames Brilon öffnet
die Anmeldung am 01. März 2018 um 18 Uhr (Startgeld 99 Euro für das Zweier-Team).
https://www.bike-projects.com/events-anmeldung.html

Bei den TrailGames gehen die Teilnehmer ausschließlich in Zweier-Teams an den Start. Auf
den Trails kommt es dabei nicht aufs Schnellfahren an, sondern auf optimale Abstimmung
untereinander – auf Timing, Taktik und Teamwork. Deshalb sind die TrailGames mit keinem
anderen Wettbewerbsformat vergleichbar: „Wir haben zwar Stages wie bei einem Enduro-
Rennen – aber pro Stage ist immer eine unterschiedliche Aufgabe zu lösen“, erklärt Thomas
Schlecking vom Veranstalter Bike Projects. Und so geht es nicht um Bestzeiten, sondern
etwa darum, „blind“ voneinander im Team die gleiche Zeit auf einem Trail zu fahren – und
andere Aufgaben (siehe „Spiele/Wettbewerbe“). Im Fokus steht jedoch immer, im Team ein
gemeinsames Ziel zu erreichen.

E-Biker müssen ebenfalls nicht traurig am Spielfeldrand stehen: Sie kommen in einer
eigenen E-Bike-Wertungsklasse auf ihre Kosten und können so mit Rückenwind mitspielen.

Spiele/Wettbewerbe der TrailGames (Auswahl):

Catch the time: Aus mehreren vorgegebenen Zeiten für eine Strecke auswählen und die
gewählte Zeit möglichst genau treffen.

Need to repeat: Einen Trail zweimal fahren und dabei möglichst beide Male die gleiche Zeit
fahren.

Flow Brother: Unabhängig voneinander (und ohne Sichtkontakt) müssen die Teampartner
möglichst die identische Zeit auf einem Trailabschnitt fahren.

Enduro Team: Einen Trail in einer möglichst guten Zeit absolvieren … gewertet wird die Zeit
des langsameren Teampartners.

Safety Ride: Einen Gegenstand unversehrt über den Trail vom Start zum Ziel bringen.

Alle Ergebnisse auf den Stages werden in eine Punktetabelle übertragen – am Ende siegt
das Team mit den meisten Punkten. Mit am Start sind auch die meisten Hersteller von
Germany’s Finest mit eigenen Teams!

Für das Testen und Fachsimpeln hat sich in den letzten beiden Jahren Germany´s Finest als
festes Highlight im Kalender der Biketest-Veranstaltungen etabliert. Beim Germany´s Finest
in Brilon/Sauerland am 12. Mai 2018 und in Sankt Andreasberg/Harz am 21. Juli 2018
stehen weit über hundert Bikes bereit, um ausprobiert zu werden. Auf den flowigen Strecken
im TrailGround Brilon können Einsteiger und alte Hasen jedes Bike, vom Hardtail bis zum EBike,
auf Herz und Nieren testen.
Bei Germany’s Finest am 21. Juli im Harzer Bikepark MSB X-Trail in Sankt Andreasberg
geht es bequem mit dem Lift zum Start von sechs verschiedenen Strecken in
unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Speziell die Downhillstrecke bietet die Gelegenheit,
auch DH- und Freeride-Bikes im steilen und wurzeligen Gelände auszuprobieren.

Beginn ist beim Germany’s Finest-Testival jeweils um 10 Uhr, das Ausleihen der Bikes ist
kostenlos. Die Hersteller laden alle Teilnehmer neben zahlreichen Testrunden auch zum
gemeinsamen Fachsimpeln bei Getränken und Bratwurst ein. „Wir wollen euch zeigen, dass
ihr kein anonymes Produkt von einer Firma irgendwo in der Welt kauft, sondern etwas, dass
in eurer Nähe mit viel Liebe von uns entwickelt wird!“ so Jürgen Schlender von Alutech
Cycles.
Organisiert werden Germany’s Finest und die TrailGames von Bike Projects, auch bekannt
als Organisator der bike-components TrailTrophy, der Rocky Mountain TrailGames St. Moritz
und des 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles

Fakten kompakt
Trail Games Brilon am 13. Mai 2018
Brilon/Sauerland, TrailGround Brilon
Adresse: Am Hängeberg 1, 59929 Brilon
Startgebühr: 99 Euro für ein 2er-Team
Anmeldung unter: https://www.bike-projects.com/events-anmeldung.html

Germany’s Finest am 12. Mai 2018
Brilon/Sauerland, TrailGround Brilon
Adresse: Am Hängeberg 1, 59929 Brilon
Hersteller: Alutech, Drössiger, Last, Nicolai, Rotwild, Transalp Bikes, Votec
Testbetrieb: 10:00 bis 18:00 Uhr

Germany’s Finest am 21. Juli 2018 Sankt Andreasberg/Harz, Bikepark MSB X-Trail
Adresse: Matthias-Schmidt-Berg 4, 37444 St. Andreasberg
Hersteller: Alutech, Drössiger, Liteville, Nicolai, Rotwild, Transalp Bikes, Votec
Testbetrieb: 10:00 bis 18:00 Uhr

Bildnachweis:
#1: Brilon Wirtschaft und Tourismus/D. Stratmann
#2: Bike Projects

Kontakt:
Thomas Schlecking
Bike Projects GmbH
Höhenstraße 88
D-40227 Düsseldorf
Fon: +49 – 211 – 788 65 10
mobil: +49 – 177 – 809 14 11
Fax: + 49 – 211 – 788 64 71
Mail: schlecking@bike-projects.com
www.bike-projects.com
www.trailtrophy.eu

ALUTECH-Gesicht gesucht!

Hier nun mal etwas ausgefallenes:

Neues Gesicht gesucht!
Unser Vorzeigemodell hat einen Platz im nächsten StarWars-Film bei den Sturmtrupplern bekommen und nun brauchen wir Ersatz:
Du (männlich oder weiblich) bist volljährig, „bikeaffin“ und hast Lust bei uns in der Foto- und Videoproduktion mitzuwirken und vielleicht sogar das neue ALUTECH-Gesicht zu werden? Wenn Du obendrauf noch etwas besser mit der Kamera harmonierst als der Kerl auf dem Foto (puh, Kurve gekriegt), dann melde Dich schnell mit dem Kennwort „ALUTECH-Gesicht“ und ein oder zwei Bildern (gern auch Video) unter info@alutech-cycles.com! Jetzt hast Du die Chance Deine Lieblingsmarke zu repräsentieren! 😉 #

#daswirdlustig #allebleibenangezogen

Anmeldestart 3Länder-Enduro-Race und Enduro-Race-Dolomiti-Paganella

Andalo/Reschenpass/Düsseldorf, 09. Januar 2018

Es wird heiß im Januar! Anmeldebeginn für zwei besondere
Enduro-Rennen: Das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles und Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH-Cycles.
Gleich zu Beginn des neuen Jahres gilt es für Enduro-Fahrer, sich zu entscheiden: Ob sie „Solo“ oder als „Duo“ bei zwei besonderen Enduro-Rennen an den Start gehen wollen. Denn am 10. Januar öffnet die Anmeldung für das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles, eine Woche später, am 17. Januar, die Anmeldung für das neue Enduro Race Dolomiti Paganella powered
by ALUTECH. Bei beiden Veranstaltungen stehen jeweils 375 Startplätze zur Verfügung. Das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles ist außerdem
EWS-Qualifier-Event.

Das 3Länder Enduro-Race powered by ALUTECH-Cycles war in der vergangenen Saison unbestritten eines der Highlights in Europa, zwei Tage lang nahmen die Enduro-Racer dabei die 3Länder Enduro Trails am Reschenpass unter die Stollen. Etliche
lange, technisch und konditionell fordernde Trails sind das Markenzeichen des 3Länder Enduro Race, bei dem die Teilnehmer entweder als Einzelstarter oder im Zweier-Team (DUO-Kategorie) an den Start können. Ausgetragen wird das 3Länder
Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles wieder am letzten August-Wochenende, vom 24. bis 26. August. Start- und Zielort ist in 2018 dieses Mal Nauders auf der österreichischen Seite. Wie in 2017 so ist das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles auch in 2018 wieder offizielles EWS-Qualifier-Event.
Schnell sein müssen die Teilnehmer dieses Rennens dabei nicht nur auf dem Trail: Im vergangenen Jahr waren die Startplätze innerhalb einer Stunde vergriffen. Die Hälfte der 375 Startplätze steht dabei für die Solo-Kategorie zur Verfügung, die andere Hälfte für die Zweier-Teams.

Das gleiche Schema mit der Klasseneinteilung in „Solo“- und „Duo“-Starter erwartet die Teilnehmer auch beim Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH-Cycles,
das vom 8. bis 10. Juni 2018 in Andalo und Molveno ausgetragen wird. Dieses Rennen setzt die Tradition der Enduro-Veranstaltungen in der Region fort, die seit der letzten Austragung im Jahr 2015 als Station der European-Enduro-Series unterbrochen war. In der Szene ist die Vorfreude auf das Event schon groß: „Ein
Enduro-Rennen in der Gegend mit der Organisation von Bike Projects kann nur der Hammer werden“, so schrieb etwa Christian Textor, Sieger des 3Länder Enduro Race in 2017, kurz nach der Bekanntgabe von Termin und Ort für das Enduro Race
Dolomiti Paganella auf facebook.
Auch in der Region Dolomiti Paganella erwarten die Teilnehmer zum Teil lange und technische Stages, aber auch ein sehr abwechslungsreiches Terrain mit unterschiedlichen Untergründen – neben dem großartigen Panorama vom Gipfel der Paganella. Wer bei diesem Rennen an den Start gehen möchte, sollte sich den
Anmeldestart 17. Januar 2018 um 18 Uhr vormerken.

Info kompakt:
Anmeldestart 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles
Mittwoch, 10.01.2018, 18 Uhr
www.3laenderenduro.com

Anmeldestart Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH-Cycles
Mittwoch, 17.01.2018, 18 Uhr
www.paganella-enduro.com

CYCLEHOLIX-DAUERTEST – ALUTECH SENNES FR 2.0

So ein Dauertest empfiehlt sich ja bekanntermaßen immer durch seine zwei Hauptmerkmale: „Testen“ und „Andauernd“. Soweit, so gut.

Das Cycleholix-Magazin hat unserer SENNES FR 2.0 ein ganzes Jahr über auf den Zahn gefühlt und nun sind sie bereit für das Fazit.

Aber fangen wir von vorn an.

Anfang des Jahres war das Interesse des Cycleholix-Magazins ungebrochen unsere SENNES FR einem Dauertest über eine Saison zu unterziehen.  Selten sind wir einem Wunsch lieber nachgekommen als dieses Mal, wissen wir doch um das Potential unserer „eierlegenden Wollmilchsau“.

Also los: Bike verschickt und die Jungs vom Magazin haben direkt losgelegt. Die Vorstellung hat Lust auf mehr gemacht.  Hier der Link dazu.

Im zweiten Teil stellt das Magazin dann seinen „ersten Eindruck“ dar, der mit kurzer Vorstellung ihrer Einstellungen dann auch schnell das Potential von Rahmen und Federelementen erkennen lässt. Hier zeigt die SENNES dass Klettern bei einem Rahmen mit 204 mm Federweg kein Ding der Unmöglichkeit sein muss.  Nachzulesen an dieser Stelle.

Im letzten Teil beleuchtet das Magazin dann hier noch einmal die gute Gesamtperformance. Die Tuningoptionen wurden ausgelotet und auch genutzt um das Bike noch mal einen Tick besser zu machen.  Alles kann der Freerider natürlich nicht, das muss er aber auch nicht nach unserem Verständnis. Nicht sonderlich überraschend, soviel sei verraten, dass man damit keinen XC-Marathon gewinnt. (Solltest Du das doch schaffen gibt der Chef mindestens ein Bier aus 😉 )

 

Und sollte Dich das ganze Testgeschwafel nicht interessieren weil Du eh schon weißt was für eine Waffe die SENNES FR ist, die Bilder sind auch sehr geil! 😉

Pressemitteilung: Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles

Andalo/Düsseldorf,  05. Dezember 2017
Neues Enduro-Rennen im Trentino: Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles setzt Tradition in den Brenta-Dolomiten fort

Gute Nachrichten für ambitionierte Enduro-Racer: Mit dem Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles gibt es künftig eine weitere Veranstaltung, bei der an zwei Renntagen ausgiebig auf feinsten Trails um Sekunden und Zehntelsekunden gekämpft werden kann. Das Rennen wird im kommenden Jahr vom 8. bis 10. Juni 2018 stattfinden und von Bike Projects mit Unterstützung von Dolomiti Paganella Tourismus organisiert.

Foto: Schilder

Bereits 2015 war die Region Molveno/Paganella Austragungsort der European Enduro Series – in 2018 kommt der Enduro-Zirkus zurück in das italienische Mountainbike-Paradies. Nachdem Bike Projects neben der Trailtrophy auch das 3-Länder Enduro Race am Reschenpass veranstaltet, können sich im kommenden Jahr vom 8. bis 10. Juni die Teilnehmer des ersten Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles auf zahlreichen Stages miteinander messen.
In den letzten Jahren wurde Paganella schon als der Geheimtipp unter Enduropiloten gehandelt. Mit seinen natürlichen und langen Trails bietet Andalo eine spektakuläre Kulisse für ein Enduro-Rennen. Neben dem Fai-Bikepark gibt es zwei weitere „Bikepark-Zones“ in Andalo und Molveno, die große Trail-Runde „Bear Trails“ ist ein Muss für jeden Mountainbiker mit Enduro-Ambitionen. Auf Wurzeln, durch losen Waldboden und über den berühmt-berüchtigten Gardasee-Fels führt die Runde die Teilnehmer entlang des spektakulären Brenta-Massivs – dieses ragt mit seinen schroffen Felsformationen 3100 Meter über dem tiefblauen Molvenosee in die Höhe.

Foto: Frizzera

Durch seine Nähe zum Gardasee und sein mediterranes Flair lädt die Region Dolomiti Paganella schon im Frühjahr vor allem erfahrene Mountainbiker zum Fahren ein. Aufgrund seiner zentralen Lage und guten Erreichbarkeit eignet sich Dolomiti
Paganella perfekt für eine solche Wochenend-Veranstaltung.

„Wir freuen uns, dass wir mit Bike Projects einen Partner gefunden haben, mit dem wir die Tradition von besonderen Veranstaltungen auf unseren Trails fortsetzen können“, betont Luca D’Angelo, Direktor von Dolomiti Paganella Tourismus. Und Thomas Schlecking von Bike Projects ergänzt: „Nachdem wir zwei Tage Mitte September die Region mit ihren Trails erkundet haben, fiel die Entscheidung leicht: Hier muss wieder ein Enduro-Rennen stattfinden!“
Das Event erstreckt sich über drei Tage – mit freiwilligem Training und Prolog am Freitag besteht die Möglichkeit, die Stages vor dem Rennen zu besichtigen. Der Prolog bietet die Chance, einen Startplatz an der Pole-Position zu sichern. Das Training ist freiwillig, jedoch wird aufgrund der anspruchsvollen Strecke eine Trainingsempfehlung vor dem Rennen herausgegeben.

Foto: Schilder

Auch beim Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles gibt es neben der Solo-Klasse für Einzelstarter wieder eine DUO-Kategorie für 2er-Teams, bei der die Fahrer gemeinsam auf den Stages unterwegs sind. In diesem Modus wird der langsamere Fahrer gewertet, der schnellere kann die besten Lines vorfahren und seinen Partner motivieren.
An beiden Renntagen geht es zumeist mit dem Lift auf den Berg zum Start der Stages – einige Passagen zum Pedalieren bzw. eine Schiebepassage wird aber auch zu bewältigen sein. Dafür können sich alle auf wirklich tolle, lange und fordernde Stages freuen – für das Panorama bleibt vermutlich nur vor dem Start einer Stage Zeit übrig. Am Samstagmittag gibt es einen Imbiss unterwegs, am Samstagabend wird es ein gemeinsames Abendessen in der Event-Area in Andalo geben.
Wie auch beim 3Länder Enduro Race ist die Zahl der Startplätze limitiert.

Zur Zeit ist die Website noch im Aufbau und wird noch vor Weihnachten mit den ersten Informationen online gehen.
Die Anmeldung für das Enduro Race Dolomit Paganella powered by ALUTECH Cycles wird ab 17. Januar möglich sein.

 

Dein neues Cheaptrick!

Der Fisch ist aus dem Netz, die Katze aus dem Sack!

Fans des bereits etwas in die Jahre gekommenen „alten“ Cheaptricks wird es freuen: Der Dauerbrenner vergangener Tage bekommt einen Nachfolger!

Hier ist das neue ALUTECH-CYCLES Hardtail!

Dem geneigten Seekartenleser und Mountainbiker wird aufgefallen sein, dass seit dem letzten Hardtail aus dem Hause ALUTECH-CYCLES einige Zeit vergangen ist. ENDLICH haben wir hier Abhilfe geschaffen. So sehr gereift wie ein Fass mit gutem Rum kommt hier nun der Nachfolger.

Einen neuen Namen zu suchen hielt ALUTECH-CYCLES-Chef Jürgen Schlender für ebenso sinnlos wie das Fischen auf einer Sandbank. Cheaptrick ist der Name den man sofort mit dem Hardtail aus dem hohen Norden verbindet. Und damit war die Namensfindung auch beendet.

Die Zeichen der Zeit erkennend hat Chefpirat und Schweisskoryphäe Jürgen Schlender folgende Voraussetzungen für ein Spaßmacher-Hardtail festgelegt: flach, lang, 140mm Federweg, 29 Zoll Boost-Laufräder waren demnach die Säulen der Planung. Eine Form die selbst Meerjungfrauen anziehend finden und ein attraktiver Preis wären der Lachs im Fischernetz.

Wir glauben diese Ziele sind alle erreicht! Beim Klabautermann, wir wissen es!

Genug gefaselt, hier nun die ersten Eckdaten und weitere Bilder:

Die Bilder zeigen den Vorserienrahmen, welcher im Design noch Änderungen unterliegen kann und wird. Die gezeigten Anbauteile werden zum Teil im Serienbike angeboten werden, die genaue Konfiguration steht noch nicht fest.

Für die versierten Hobbytechniker hier noch einige Geometriedaten:  Geo Cheaptrick

Preise und Verfügbarkeiten hat der Chef wie folgt aus der Kajüte gerufen:

Der Rahmen (1960gr in Gr. M) wird zum Preis von 599,90 € angeboten, das Komplettbike in der TrailReady-Variante (ca. 12,7 kg in Größe M, ohne Dropper-Post) gibt es für 1999,90 €!

Angepeilt ist die Auslieferung für Ende Januar 2018 und für Frühbucher wird es sich richtig lohnen. Wer früh bestellt bekommt einen dicken Fisch:  zwar keine Matjes, aber die Dropper-Post von e*13 inkl. Remote-Hebel (VK 199,90 €) gibt´s kostenlos drauf zu!

Die Vorbestellungsmöglichkeit werden wir zeitnah bekannt geben und selbstverständlich publizieren! Stay tuned!

Hardtail? Cheaptrick!

#moinmoin #trueriding

 

Alutech on Tour: Samerberg!

Ahoi, wir kommen!

Unser Küstenkommando begibt sich mit der Testflotte am 30.09. bis 01.10.2017 auf große Überfahrt durch die Republik und geht im Bikepark Samerberg vor Anker!

Alutech on Tour: Samerberg! weiterlesen

Jetzt zu jedem Bike oder Rahmen wählbar: die Welcomebox!

Nichts ist schlimmer als auf dem Trail oder im Park auf notwendige Ersatzteile oder Werkzeuge zurückgreifen zu müssen und nichts ist zur Hand. Deshalb könnt Ihr Euch ab sofort zu jedem Rahmen/-set oder zu jedem Komplettbike die Welcomebox hinzuwählen!

Was ist so besonders an dieser Box?

Jetzt zu jedem Bike oder Rahmen wählbar: die Welcomebox! weiterlesen