Enduro, Downhill und Freeride Mountainbikes. AllMountain- und Trailbikes

Mountainbikes von Alutech Cycles sind innovativ, progressiv und immer individuell. Unsere Bikes bieten abfahrtsorientierten Fahrspaß und wettkampforientierte Technik für den Enduro-Einsatz. Nur was für Kenner und Könner? Weit gefehlt, unsere Bikes vermitteln auch Einsteigern sofort ein sicheres Fahrgefühl und mit unserem Bikefinder findest du schnell zum passenden Bike.
Die Fanes ist unser klassisches Enduro Bike mit 26" oder 27,5" Laufrädern für harte Ansprüche. Die Sennes, unser reinrassiges Downhill-Racebike, gibt es nun auch in einer Freeride-Variante für alle die Big-Bikes lieben. Die leichte Teibun ist mit ihren 27,5" Laufrädern wie geschaffen für den Enduro Renneinsatz, macht aber auch als Tourer eine super Figur. Unser 29" Trailbike heißt Tofane schließt die Lücke zwischen sportlich ambitioniert und Spaß auf dem Trail.
Wir montieren Dein neues Alutech Bike von Hand und mit viel Liebe zum Detail hier bei uns in Ascheffel. Deshalb ist ein Alutech Rad niemals Mainstream, es wurde in der freien Natur geboren und von passionierten Fahrern entwickelt. Jedes Rad wird von uns einzeln aufgebaut und vor Auslieferung penibel überprüft.

www.supurb.de

True News - Das Alutech Tagebuch

ALUTECH-Gesicht gesucht!

09.01.2018 16:56 | Kommentare 0
Hier nun mal etwas ausgefallenes: Neues Gesicht gesucht! Unser Vorzeigemodell hat einen Platz im nächsten StarWars-Film bei den Sturmtrupplern bekommen und nun brauchen wir Ersatz: Du (männlich oder weiblich) bist volljährig, "bikeaffin" und hast Lust bei uns in der Foto- und Videoproduktion mitzuwirken und vielleicht sogar das neue ALUTECH-Gesicht zu werden? Wenn Du obendrauf noch etwas besser mit der Kamera harmonierst als der Kerl auf dem Foto (puh, Kurve gekriegt), dann melde Dich schnell mit dem Kennwort "ALUTECH-Gesicht" und ein oder zwei Bildern (gern auch Video) unter info@alutech-cycles.com! Jetzt hast Du die Chance Deine Lieblingsmarke zu repräsentieren! ;) # #daswirdlustig #allebleibenangezogen

Anmeldestart 3Länder-Enduro-Race und Enduro-Race-Dolomiti-Paganella

09.01.2018 15:20 | Kommentare 0
Andalo/Reschenpass/Düsseldorf, 09. Januar 2018 Es wird heiß im Januar! Anmeldebeginn für zwei besondere Enduro-Rennen: Das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles und Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH-Cycles. Gleich zu Beginn des neuen Jahres gilt es für Enduro-Fahrer, sich zu entscheiden: Ob sie „Solo“ oder als „Duo“ bei zwei besonderen Enduro-Rennen an den Start gehen wollen. Denn am 10. Januar öffnet die Anmeldung für das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles, eine Woche später, am 17. Januar, die Anmeldung für das neue Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH. Bei beiden Veranstaltungen stehen jeweils 375 Startplätze zur Verfügung. Das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles ist außerdem EWS-Qualifier-Event. Das 3Länder Enduro-Race powered by ALUTECH-Cycles war in der vergangenen Saison unbestritten eines der Highlights in Europa, zwei Tage lang nahmen die Enduro-Racer dabei die 3Länder Enduro Trails am Reschenpass unter die Stollen. Etliche lange, technisch und konditionell fordernde Trails sind das Markenzeichen des 3Länder Enduro Race, bei dem die Teilnehmer entweder als Einzelstarter oder im Zweier-Team (DUO-Kategorie) an den Start können. Ausgetragen wird das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles wieder am letzten August-Wochenende, vom 24. bis 26. August. Start- und Zielort ist in 2018 dieses Mal Nauders auf der österreichischen Seite. Wie in 2017 so ist das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles auch in 2018 wieder offizielles EWS-Qualifier-Event. Schnell sein müssen die Teilnehmer dieses Rennens dabei nicht nur auf dem Trail: Im vergangenen Jahr waren die Startplätze innerhalb einer Stunde vergriffen. Die Hälfte der 375 Startplätze steht dabei für die Solo-Kategorie zur Verfügung, die andere Hälfte für die Zweier-Teams. Das gleiche Schema mit der Klasseneinteilung in „Solo“- und „Duo“-Starter erwartet die Teilnehmer auch beim Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH-Cycles, das vom 8. bis 10. Juni 2018 in Andalo und Molveno ausgetragen wird. Dieses Rennen setzt die Tradition der Enduro-Veranstaltungen in der Region fort, die seit der letzten Austragung im Jahr 2015 als Station der European-Enduro-Series unterbrochen war. In der Szene ist die Vorfreude auf das Event schon groß: „Ein Enduro-Rennen in der Gegend mit der Organisation von Bike Projects kann nur der Hammer werden“, so schrieb etwa Christian Textor, Sieger des 3Länder Enduro Race in 2017, kurz nach der Bekanntgabe von Termin und Ort für das Enduro Race Dolomiti Paganella auf facebook. Auch in der Region Dolomiti Paganella erwarten die Teilnehmer zum Teil lange und technische Stages, aber auch ein sehr abwechslungsreiches Terrain mit unterschiedlichen Untergründen – neben dem großartigen Panorama vom Gipfel der Paganella. Wer bei diesem Rennen an den Start gehen möchte, sollte sich den Anmeldestart 17. Januar 2018 um 18 Uhr vormerken. Info kompakt: Anmeldestart 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH-Cycles Mittwoch, 10.01.2018, 18 Uhr www.3laenderenduro.com Anmeldestart Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH-Cycles Mittwoch, 17.01.2018, 18 Uhr www.paganella-enduro.com

CYCLEHOLIX-DAUERTEST – ALUTECH SENNES FR 2.0

05.01.2018 20:26 | Kommentare 0
So ein Dauertest empfiehlt sich ja bekanntermaßen immer durch seine zwei Hauptmerkmale: "Testen" und "Andauernd". Soweit, so gut. Das Cycleholix-Magazin hat unserer SENNES FR 2.0 ein ganzes Jahr über auf den Zahn gefühlt und nun sind sie bereit für das Fazit. Aber fangen wir von vorn an. Anfang des Jahres war das Interesse des Cycleholix-Magazins ungebrochen unsere SENNES FR einem Dauertest über eine Saison zu unterziehen.  Selten sind wir einem Wunsch lieber nachgekommen als dieses Mal, wissen wir doch um das Potential unserer "eierlegenden Wollmilchsau". Also los: Bike verschickt und die Jungs vom Magazin haben direkt losgelegt. Die Vorstellung hat Lust auf mehr gemacht.  Hier der Link dazu. Im zweiten Teil stellt das Magazin dann seinen "ersten Eindruck" dar, der mit kurzer Vorstellung ihrer Einstellungen dann auch schnell das Potential von Rahmen und Federelementen erkennen lässt. Hier zeigt die SENNES dass Klettern bei einem Rahmen mit 204 mm Federweg kein Ding der Unmöglichkeit sein muss.  Nachzulesen an dieser Stelle. Im letzten Teil beleuchtet das Magazin dann hier noch einmal die gute Gesamtperformance. Die Tuningoptionen wurden ausgelotet und auch genutzt um das Bike noch mal einen Tick besser zu machen.  Alles kann der Freerider natürlich nicht, das muss er aber auch nicht nach unserem Verständnis. Nicht sonderlich überraschend, soviel sei verraten, dass man damit keinen XC-Marathon gewinnt. (Solltest Du das doch schaffen gibt der Chef mindestens ein Bier aus ;) )   Und sollte Dich das ganze Testgeschwafel nicht interessieren weil Du eh schon weißt was für eine Waffe die SENNES FR ist, die Bilder sind auch sehr geil! ;)

Pressemitteilung: Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles

05.12.2017 22:35 | Kommentare 0
Andalo/Düsseldorf,  05. Dezember 2017 Neues Enduro-Rennen im Trentino: Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles setzt Tradition in den Brenta-Dolomiten fort Gute Nachrichten für ambitionierte Enduro-Racer: Mit dem Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles gibt es künftig eine weitere Veranstaltung, bei der an zwei Renntagen ausgiebig auf feinsten Trails um Sekunden und Zehntelsekunden gekämpft werden kann. Das Rennen wird im kommenden Jahr vom 8. bis 10. Juni 2018 stattfinden und von Bike Projects mit Unterstützung von Dolomiti Paganella Tourismus organisiert. Foto: Schilder Bereits 2015 war die Region Molveno/Paganella Austragungsort der European Enduro Series – in 2018 kommt der Enduro-Zirkus zurück in das italienische Mountainbike-Paradies. Nachdem Bike Projects neben der Trailtrophy auch das 3-Länder Enduro Race am Reschenpass veranstaltet, können sich im kommenden Jahr vom 8. bis 10. Juni die Teilnehmer des ersten Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles auf zahlreichen Stages miteinander messen. In den letzten Jahren wurde Paganella schon als der Geheimtipp unter Enduropiloten gehandelt. Mit seinen natürlichen und langen Trails bietet Andalo eine spektakuläre Kulisse für ein Enduro-Rennen. Neben dem Fai-Bikepark gibt es zwei weitere „Bikepark-Zones“ in Andalo und Molveno, die große Trail-Runde „Bear Trails“ ist ein Muss für jeden Mountainbiker mit Enduro-Ambitionen. Auf Wurzeln, durch losen Waldboden und über den berühmt-berüchtigten Gardasee-Fels führt die Runde die Teilnehmer entlang des spektakulären Brenta-Massivs – dieses ragt mit seinen schroffen Felsformationen 3100 Meter über dem tiefblauen Molvenosee in die Höhe. Foto: Frizzera Durch seine Nähe zum Gardasee und sein mediterranes Flair lädt die Region Dolomiti Paganella schon im Frühjahr vor allem erfahrene Mountainbiker zum Fahren ein. Aufgrund seiner zentralen Lage und guten Erreichbarkeit eignet sich Dolomiti Paganella perfekt für eine solche Wochenend-Veranstaltung. „Wir freuen uns, dass wir mit Bike Projects einen Partner gefunden haben, mit dem wir die Tradition von besonderen Veranstaltungen auf unseren Trails fortsetzen können“, betont Luca D’Angelo, Direktor von Dolomiti Paganella Tourismus. Und Thomas Schlecking von Bike Projects ergänzt: „Nachdem wir zwei Tage Mitte September die Region mit ihren Trails erkundet haben, fiel die Entscheidung leicht: Hier muss wieder ein Enduro-Rennen stattfinden!“ Das Event erstreckt sich über drei Tage – mit freiwilligem Training und Prolog am Freitag besteht die Möglichkeit, die Stages vor dem Rennen zu besichtigen. Der Prolog bietet die Chance, einen Startplatz an der Pole-Position zu sichern. Das Training ist freiwillig, jedoch wird aufgrund der anspruchsvollen Strecke eine Trainingsempfehlung vor dem Rennen herausgegeben. Foto: Schilder Auch beim Enduro Race Dolomiti Paganella powered by ALUTECH Cycles gibt es neben der Solo-Klasse für Einzelstarter wieder eine DUO-Kategorie für 2er-Teams, bei der die Fahrer gemeinsam auf den Stages unterwegs sind. In diesem Modus wird der langsamere Fahrer gewertet, der schnellere kann die besten Lines vorfahren und seinen Partner motivieren. An beiden Renntagen geht es zumeist mit dem Lift auf den Berg zum Start der Stages – einige Passagen zum Pedalieren bzw. eine Schiebepassage wird aber auch zu bewältigen sein. Dafür können sich alle auf wirklich tolle, lange und fordernde Stages freuen – für das Panorama bleibt vermutlich nur vor dem Start einer Stage Zeit übrig. Am Samstagmittag gibt es einen Imbiss unterwegs, am Samstagabend wird es ein gemeinsames Abendessen in der Event-Area in Andalo geben. Wie auch beim 3Länder Enduro Race ist die Zahl der Startplätze limitiert. Zur Zeit ist die Website noch im Aufbau und wird noch vor Weihnachten mit den ersten Informationen online gehen. Die Anmeldung für das Enduro Race Dolomit Paganella powered by ALUTECH Cycles wird ab 17. Januar möglich sein.