Rennbericht iXS Downhill Cup Winterberg

Das Dirtmasters Festival Winterberg gilt im Bereich des Gravity Mountainbiking als DIE große Saisoneröffnung.
Auch für uns, Alutech Trailforce Members, war es das erste gemeinsame Rennen des Jahres.

Marius Winterberg

Zusammen starten wir zum Trackwalk am Samstagmorgen.
Wir waren sehr neugierig was die Strecke wohl dieses Jahr für uns bereithalten würde, schließlich variierte der Track jedes Jahr stark von dem des Bikeparks.
So präsentierte sich die Strecke diese Jahr um einiges offener und mit weniger engen Passagen gespickt als die Male zuvor.
Nach dem Trackwalk stand das Training auf dem Programm. Die Strecke hielt was sie versprach und wir konnten uns bestens mit der schnellen und flowigen Streckenführung anfreunden.
Am Sonntag trainierten wir gemeinsam und hatten eine Menge Spaß, jagten uns gegenseitig die Strecke runter und versuchten Tempo zumachen. Frei nach dem Motto „erst das Vergnügen dann der Spaß“ fokussierten wir uns am Abend auf den Seeding Run. Hier kann man zwar keine Punkte holen, es ist aber immer eine gute Möglichkeit seine Leistung für den Renntag zu testen.
Sven hatte einen guten Lauf im Seeding Run und konnte dort den 3. Platz in der Pro Junior Male U19 Klasse belegen.
Michèle stürzte leider heftig, konnte nur noch ins Ziel rollen und landete auf Rang 16 in der Elite Women Klasse. Marius hatte einen soliden Run und fuhr auf den 42. Platz bei einem starken Fahrerfeld in der Elite Men Kategorie.

Michèle Winterberg

Am Sonntagabend fand das alljährliche, gemeinsame Grillen beim Dirtmasters Festival in gemütlicher Atmosphäre mit dem Soulrider e.V. statt. Während des gesamten Festivals stellte das Soulrider Cube eine Anlaufstelle für uns dar. Hier konnten wir uns die Wartezeiten vertreiben, ausspannen und neue Kräfte mobilisieren.

Der Montag war ein rabenschwarzer Tag für Michèle. Auf Grund der Schmerzen durch den Sturz am Sonntag entschied sie sich nicht im Rennlauf zu starten. Gute Entscheidung- Gesundheit geht schließlich vor und die Rennsaison ist noch jung! Gute Besserung!

Für Sven und Marius wurde es während des Trainings noch einmal spannend. Der einsetzende Regen forderte einige Linienänderungen- viele Wurzeln wurden rutschig, Wiesenkurven wurden zu Glatteiskurven und man musste höllisch aufpassen keine Fehler zu machen.
Sven startete gut ins Rennen, doch leider wurde ihm eine Wurzel zum Verhängnis. Der Abflug in die Botanik war zwar verkraftbar, aber leider wollte sein Sennes DH Bike anschließend nicht mehr. Die logische Konsequenz für Sven war „Did not finish“.
Marius fuhr einen guten, soliden Lauf runter und konnte sich am Ende des Tages mit dem 27. Platz bei den Elite Men zufrieden geben, 12. bester Deutscher.

Somit ging ein ereignisreiches Wochenende zu Ende. Schade für Sven und Michèle, aber die Saison ist noch jung und es werden noch viele Rennen folgen. Ein großes Dankeschön geht auch an die Fans an und um die Strecke, ihr macht Winterberg jedes Jahr eine Reise wert.

Cheers,

Michèle, Marius und Sven

 

P. S. Glückwunsch auch an die Alutech Rider :

  • Gabriel Wibmer, 2. Platz Rockies Downhill Cup Winterberg (U15)
  • Jan Flow, 1. Platz Rockies Downhill Cup Winterberg (U17)
  • David Gamperl, 1. Platz Open U19 iXS Downhillcup Winterberg

Daniel Gottschall

Daniel Gottschall

2 thoughts on “Rennbericht iXS Downhill Cup Winterberg”

Kommentare sind geschlossen.